Meine Ziele zur finanziellen Freiheit

Ich freue mich, dich auf meinem Blog begrüßen zu dürfen. 

Hier kannst du mich auf meinem Weg in die finanzielle Freiheit begleiten. 

Ich habe mir einige Ziele gesetzt und möchte diese entsprechend einteilen. 

Ganz oben steht das übergeordnete, große und langfristige Ziel, dann kommen die mittelfristigen Ziele und schließlich noch die kurzfristigen. 

Selbstverständlich werde ich zu den Zielen, deren Umsetzung und Erreichen immer wieder neue Beiträge mit veröffentlichen. 

Genug Geplänkel, jetzt geht’s ans Eingemachte:

Mein großes Ziel, welches über allem steht

5000€/Monat Cashflow nach Steuern & das innerhalb von 8 Jahren. 

Wieso genau 5000€ & weshalb 8 Jahre?

Im Alter von 30 Jahren möchte ich mein Ziel erreicht haben – das sind nunmal ziemlich genau 8 Jahre. 

5000€ habe ich als Ziel gewählt, da man damit gut leben kann und auch wenn mal ein Einkommensstrom wegfällt, können die anderen Einkünfte das auffangen bzw. es sind noch genügend Einnahmen vorhanden, ohne dass ich mir direkt ernsthafte Sorgen machen müsste. 

Ebenso kann ich bei diesem Cashflow weiter investieren und mein Vermögen sowie die Einnahmen kontinuierlich steigern.

Mittelfristige Ziele:

Hier habe ich mir ziemlich stramme Ziele gesetzt, doch ich bin der Meinung, nur wer groß denkt, kann Großes erreichen. So ist es finde ich auch besser, 50% von einem sehr großen, als 100% von einem eher kleinen Ziel zu erreichen. Nichtsdestotrotz plane aber nicht mit einem teilweise Erreichen, sondern ich möchte natürlich meine Ziele komplett erfüllen. Dafür sind sie schließlich da.

Meine mittelfristigen Ziele sind Teilziele meines großen Zieles: Die finanzielle Freiheit in 8 Jahren. 

Investitionen in Aktien:

  1. Jahr –  12.000€
  2. Jahr –  18.000€
  3. Jahr –  27.000€
  4. Jahr –  40.500€
  5. Jahr –  60.750€
  6. Jahr –  91.125€
  7. Jahr – 136.685€
  8. Jahr – 205.000€

Gesamtinvestitionssumme: 591.060€


Die Investitionsziele pro Jahr setzen sich aus der Summe des Vorjahres mal Faktor 1,5 fest. Diese Summen sind sehr ambitioniert, doch ich bin motiviert, hart an meinen Zielen zu arbeiten. Hierfür wird es nötig sein, meine Einnahmen immer weiter zu steigern, damit ich auch das benötigte Kapital für die Investitionen aufbringen kann.

Bei den Aktien, in die ich investiere, soll es sich um zuverlässige Dividendenzahler handeln, um einen kontinuierlichen Cashflow zu generieren. Die Dividenden werde ich in der Zwischenzeit selbstverständlich reinvestieren.

Lies: Mehr zu meiner Aktienstrategie

Immobilien als Kapitalanlage:

Als zweites Standbein möchte ich Immobilien, genauer gesagt Wohnungen nutzen, um einen stabilen, monatlichen Cashflow zu erwirtschaften. 

Mein Ziel ist es vorerst, alle zwei Jahre eine Immobilie zu erwerben, die monatlich einen positiven Cashflow nach Steuern abwirft. Hier lasse ich es allerdings etwas entspannter angehen, meine Priorität sind die Aktien.

Aller guten Dinge sind drei:

Der dritte Einkommensstrom soll online erfolgen, über Einnahmen von diesem Blog und anderen Projekten, an denen ich arbeite. Diese Quelle an Einnahmen wird mittel- bis langfristig äußerst wichtig, um die Aktienkäufe zu finanzieren.

Teilziele

Teilziele sind wichtig, um sich dauerhaft zu motivieren. Für das Jahr 2019 habe ich mir daher, wie du bereits oben gesehen hast als Ziel gesetzt, 12.000€ in Aktien zu investieren und eine erste Immobilie zu kaufen. Zum heutigen Stand habe ich knapp 7.000€ investiert, bei noch einem halben Jahr bin ich also auf einem sehr guten Weg, mein Jahresziel zu erreichen. Dieses Ziel ist im Gegensatz zu meinem großen Ziel eher überschaubar und hilft mir, auf meinem Weg stets motiviert zu bleiben.

Ein kurzfristiges Ziel wäre bspw. im nächsten halben Jahr eine solide und unterbewertete Aktie zu finden und in diese zu investieren.

Wieso gibt es diesen Blog?

Ich möchte selbst reflektieren, wie ich bei der Umsetzung meiner Ziele voranschreite. Durch das Aufschreiben meiner Gedanken geschieht dies viel bewusster, als wenn ich nur darüber nachdenken würde. Ebenso finde ich es wichtig, sich seine Ziele aufzuschreiben und sich dieser bewusst zu werden. Wenn man dann erste Erfolge, bspw. bei den Teilzielen sieht, motiviert das extrem und hilft, fokussiert weiterzumachen.

Ich kann dir nur ans Herz legen, deine Ziele und die Umsetzung dieser aufzuschreiben, um dir bewusster zu werden, wie es vorangeht und wo es möglicherweise noch hakt.

Zum anderen möchte ich dir die Chance bieten, mich zu begleiten, um aus meinen Erkenntnissen zu lernen, einen Nutzen zu ziehen und dir damit den ein oder anderen Fehler zu ersparen. 

Durch das Niederschreiben meiner Ergebnisse verspüre ich auch einen kleinen Druck, dass ich wirklich zählbares abliefern muss, denn ich kann Misserfolg nicht haben.


Transparenzhinweis und Haftungsausschluss: Der Autor hat diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, die Richtigkeit der angegebenen Daten kann jedoch nicht garantiert werden. Es findet keinerlei Anlageberatung seitens Cashflow-Tagebuch oder den für Cashflow-Tagebuch tätigen Autoren statt. Dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich zu Informationszwecken. Diese Informationen stellen weder eine Aufforderung zum Kauf, noch zum Verkauf irgendeines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet, bis hin zum Totalverlust. Du darfst deine Investitionsentscheidungen nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf den Informationsangeboten von Cashflow-Tagebuch treffen. Cashflow-Tagebuch und die für Cashflow-Tagebuch tätigen Autoren übernehmen keinerlei Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. 


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − 11 =