Aktiensplit bei Amazon – Plötzlich ein tiefer Preis

Möglicherweise hast Du es schon gesehen – den Aktiensplit bei Amazon.

Nach dem Pfingstwochenende war der Preis der Amazon Aktie plötzlich ziemlich tief, zu Tagesbeginn am Montag bei 113€ (bzw. an der Nasdaq bei 125 USD).

Der Split wurde am 06. Juni im Verhältnis 1:20 durchgeführt. Das bedeutet, dass aus einer Aktie nun 20 Aktien wurden.

Was ändert sich für die Aktionäre?

Im Depot erhöht sich die Anzahl der Aktien um den Faktor 20 und der Wert einer einzelnen Aktie sinkt um den Faktor 20. Es werden also pro gehaltene Aktie 19 neue Aktien ins Depot eingebucht. Diese Anpassungen werden automatisch durchgeführt.

Der Depotwert bleibt zunächst gleich.

Die Aktie erscheint allerdings günstiger und sie ist für Kleinanleger erschwinglicher.

Für Kleinanleger ist es nun deutlich einfacher, in Amazon zu investieren. Zuvor war der Kurs bei knapp 2.500 USD. Hat man weniger investiert, war es (Sparpläne ausgenommen) schlicht nicht möglich in Amazon zu investieren.

Selbst bei einer höheren Anlegesumme von bspw. 5.000 USD wäre das Klumpenrisiko überdurchschnittlich hoch gewesen, wenn 50% des angelegten Geldes in Amazon investiert wird.

Die Attraktivität einer Anlage in Amazon wird für mutmaßlich Millionen Menschen stark gesteigert.

Zudem ist es psychologisch auch „einfacher/angenehmer“ in eine Aktie zu investieren, deren Wert nicht weit vierstellig ist. Lies hierzu auch die Fehler beim Investieren.

Weiteres zum Aktiensplit bei Amazon

Amazon hat hiermit bereits seinen vierten Split durchgeführt. Bereits vor der Jahrtausendwende wurde kräftig gesplittet:

Juni 1998: 1:2-Split
Januar 1999: 1:3-Split
September 1999: 1:2-Split

Aus 1 Aktie im Mai 1998 wurden mittlerweile durch die Splits sagenhafte 240 Aktien. Eine beeindruckende Zahl.


Transparenzhinweis und Haftungsausschluss: Der Autor hat diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, die Richtigkeit der angegebenen Daten kann jedoch nicht garantiert werden. Es findet keinerlei Anlageberatung seitens Cashflow-Tagebuch oder den für Cashflow-Tagebuch tätigen Autoren statt. Dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich zu Informationszwecken. Diese Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Du darfst deine Investitionsentscheidungen nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf den Informationsangeboten von Cashflow-Tagebuch treffen. Cashflow-Tagebuch und die für Cashflow-Tagebuch tätigen Autoren übernehmen keinerlei Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Der Autor hält derzeit Aktien von Amazon.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

20 − neunzehn =

* Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung.