Die 3 wichtigsten Orderzusätze

Welche Orderzusätze lohnen sich für langfristige Anleger, die nicht viel handeln? Ich zeige es dir. Nach diesem Beitrag verwendest du nur noch die für dich passenden Orderzusätze.

Den Rest lassen wir gedanklich einfach mal hinten runterfallen.

Wichtig: Falls du ein Trader bist, gilt dieser Artikel für dich natürlich nicht, da die vielen weiteren Orderzusätze, die es gibt, in diesem Gebiet durchaus ihre Daseinsberechtigung verdient haben und notwendig sind.

AON – All or None

Alles oder nichts. Eigentlich ganz simpel. Du bekommst die gesamte Order auf einen Schlag ausgeführt, oder eben nicht. Teilausführungen gibt es hierbei nicht. Dieser Zusatz wird auch gerne All or Nothing bezeichnet.

Der Vorteil liegt auf der Hand: Es gibt keine eventuell anfallenden Gebühren bei (mehreren) Teilausführungen, wie das bei manchen Handelsplätzen und Brokern der Fall ist. Ich habe hierbei gute Erfahrungen gemacht und meist handelt ein Privatanleger auch keine derart hohen Stückzahlen, dass dies nicht möglich wäre.

Gültigkeitsdauer

Die Gültigkeit, wie lange deine Order im Orderbuch steht ist kein zwingendes Muss, doch es ist ganz netter Zusatz. So kannst du bspw. bei einer Aktie eine Limit Order wählen (auf die ich gleich eingehe) und einfach die Gültigkeit etwas länger wählen, damit du bspw. innerhalb von 5 Tagen oder 2 Wochen die Aktien kaufst, sobald dein Limit erreicht wird. Der entscheidende Vorteil ist hierbei, dass die Order aktuell bleibt und du nicht täglich eine Order setzen oder nach den Kursen schauen musst.

Limit

Der, wie ich finde, wichtigste Zusatz überhaupt. Hiermit werden böse Überraschungen nach der Ausführung vermieden. Du erstellst eine Order und weißt haargenau, was dich die Aktie kosten, mit dem Zusatz „Limit“ wird das für dich zum Alltag.

Ohne diesen Orderzusatz kann es dir nämlich passieren, dass du bestens bzw. billigst handelst. Sprich: Den aktuell günstigen Kaufpreis oder beim Verkaufen den höchsten Verkaufspreis. Dies ist immer vom Angebot und der Nachfrage in genau dem Moment abhängig, wenn du handelst. Solltest du jetzt eine Aktie handeln, die nicht besonders liquide ist, kann es dir passieren, dass du starken Verlust einfährst.

Limit bietet so ziemlich jede Börse. Und falls nicht -> Börse wechseln!

Fazit

Alle drei Orderzusätze kann man ideal kombinieren. So verwende ich diese Kombination bei fast allen Aufträgen. Das Ordervolumen ist perfekt planbar und durch All or Nothing kommen auch keine Teilausführungen zustande, die unter Umständen Gebühren kosten würden.

Die Gültigkeitsdauer ist ehrlich gesagt etwas zu vernachlässigen, doch zu dieser Aufzählung gehören nunmal drei Orderzusätze 😉

Lass mir gerne ein Feedback da, ob du dieselben Orderzusätze bei deinen Aktienkäufen verwendest.


Transparenzhinweis und Haftungsausschluss: Der Autor hat diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, die Richtigkeit der angegebenen Daten kann jedoch nicht garantieret werden. Es findet keinerlei Anlageberatung seitens Cashflow-Tagebuch oder den für Cashflow-Tagebuch tätigen Autoren statt. Dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich zu Informationszwecken. Diese Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Du darfst deine Investitionsentscheidungen nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf den Informationsangeboten von Cashflow-Tagebuch treffen. Cashflow-Tagebuch und die für Cashflow-Tagebuch tätigen Autoren übernehmen keinerlei Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. 


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 − drei =

* Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung.