Abschlussbericht Januar ’20 – Investitionen, Dividenden & Cashflow

Der erste Monat des neuen Jahres ist rum und ich ziehe in diesem Abschlussbericht mein Fazit.

Der Januar war in ziemlich jeder Hinsicht stark: Ich habe stark investiert, habe erstmals Einnahmen fĂŒr meinen Blog verbuchen können und meinen Cashflow weiter gesteigert.

Viel Spaß beim Lesen.

Investitionen

AT&T

Mein Jahr hat gut angefangen, nÀmlich mit einem Kauf von AT&T. Das Telekommunikationsunternehmen aus den USA soll eines meiner Basis-Investments abbilden.

Das hat den Grund, dass ich es als Big Player mit Zukunft ansehe, der mir eine hervorragende Dividende zahlt.

P&G

Mein Sparplan auf Procter & Gamble wurde ausgefĂŒhrt und ich habe nun eine weitere Aktie des KonsumgĂŒterherstellers im Depot liegen.

Royal Dutch Shell

Eine meiner Lieblings-Aktien — Royal Dutch Shell.

Wahnsinnig zuverlĂ€ssig, recht wertstabil und mit ĂŒppiger Dividendenrendite.

Da kann ich nicht anders, als zuzuschlagen. Ich habe meine bestehende Position von 70 Aktien fast verdopppelt, auf 135 Anteile. Hier kann ich mich in Zukunft auf eine tolle Dividendenzahlung freuen.

InvestitionsĂŒbersicht

40 x AT&T – 1.402,78€

1 x P&G – 112,14€

65 x Royal Dutch Shell – 1.723,48€


Investitionssumme: 3.238,40€

Dividenden

Diesen Monat habe ich Dividenden von Altria und Cisco erhalten. Die Altria-Dividende macht hier besonders viel Spaß. So habe ich mit gerade mal 30 Anteilen 22,56€ Brutto-Dividende erhalten.

Diese Position möchte ich dieses Jahr noch deutlich ausbauen.

Grafik meiner Dividenden im Januar

Cashflow

Im Januar war es endlich soweit, mein Blog hat zum ersten Mal einen Anteil am Cashflow erwirtschaftet.

Ich habe bereits öfters geschrieben, dass die Webseite zwar erste Einnahmen erzielt, es bei den jeweiligen Anbietern allerdings eine Auszahlungsschwelle gibt, die es zunĂ€chst zu erreichen gilt, bevor das Geld auf mein Bankkonto ĂŒberwiesen wird.

Im Januar habe ich diese Schwelle das erste Mal erreicht. Es handelt sich dabei um meine Google Adsense Einnahmen (Werbeeinnahmen). Diese werden ab Erreichen der Mindestauszahlungsschwelle von 70€ ĂŒberwiesen.

Mein Cashflow im Januar '20

In der Grafik siehst du zudem Ausgaben fĂŒr meinen Blog in Höhe von 15,99€. Diese Summe habe ich fĂŒr das Designen meines neuen Logos gezahlt.

Insgesamt konnte ich den Cashflow im Januar durch die zusÀtzlichen Einnahmen aus dem Blog ziemlich gut steigern, im Vergleich zum Vormonat sogar nahezu verdoppeln.

Blog

Bereits Anfang Januar habe ich mein erstes eigenes Produkt veröffentlicht, auf das ich zudem ziemlich stolz bin. Es handelt sich dabei um meine Excel Tools, hochwertige Vorlagen fĂŒr Dividendeninvestoren.

Verkauft wird das Vorlagen-Paket ĂŒber den renommierten Zahlungsanbieter Digistore24.com*. Dieser wickelt den Bestellprozess/die Zahlung ab, erstellt die Rechnung und liefert das Produkt fĂŒr sofortigen Zugriff direkt aus.

Sichere dir jetzt die Excel-Vorlagen im Angebot!

Aktien-Investoren Tools

Fazit

Das Jahr hat bereits richtig stark angefangen. Ich habe im Januar die bisher zweitgrĂ¶ĂŸte Summe in einem einzelnen Monat investiert und die Positionen meiner Cash-Maschinen ordentlich aufgestockt.

Die Dividendenzahlungen der nĂ€chsten Monate werden daher deutlich gesteigert. Das ist auch wichtig, um meine Ziele fĂŒr 2020 erreichen zu können.

Aktuell bin ich mehr im Nachkaufrausch, als dass ich neue Positionen im Depot eröffne. Das hat den Grund, dass ich einzelne Dividendenzahlungen erhalten möchte, die „nennenswerte“ Summen abbilden, sprich ZahlungseingĂ€nge, die ich auf meinem Konto auch spĂŒre.


Das könnte dich auch interessieren:


Transparenzhinweis und Haftungsausschluss: Der Autor hat diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, die Richtigkeit der angegebenen Daten kann jedoch nicht garantiert werden. Es findet keinerlei Anlageberatung seitens Cashflow-Tagebuch oder den fĂŒr Cashflow-Tagebuch tĂ€tigen Autoren statt. Dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich zu Informationszwecken. Diese Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Du darfst deine Investitionsentscheidungen nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf den Informationsangeboten von Cashflow-Tagebuch treffen. Cashflow-Tagebuch und die fĂŒr Cashflow-Tagebuch tĂ€tigen Autoren ĂŒbernehmen keinerlei Verantwortung fĂŒr jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Der Autor hĂ€lt derzeit Anteile an Altria, AT&T, Cisco, Royal Dutch Shell und Procter & Gamble.


2 Kommentare

  1. Hallo Dominik,

    eine beeindruckende Investitionssumme fĂŒr den Januar. Das wird deinen Dividendeneinnahmen einen ordentlichen Schub geben.

    Warum du lieber Positionen aufstockst, statt weiter zu streuen, verstehe ich nicht so ganz. Ob die Dividenden nun von wenigen Firmen kommen oder von vielen, macht am Ende doch keinen Unterschied. Die DividendenertrÀge werden in Summe steigen, darauf sollte es doch ankommen.
    Außerdem kannst du das Risiko vermindern, wenn du mehr Pferde im Stall hast. Trotzdem sollte man natĂŒrlich alle Pferdchen sorgfĂ€ltig auswĂ€hlen.

    Ich wĂŒnsche dir weiterhin so viel Erfolg und wĂŒnsche ein schönes WE.

    Gruß
    Mike

    1. Hi Mike,

      vielen Dank fĂŒr deinen netten Kommentar.

      Ich stimme dir zu, dass es letztendlich wenig Unterschied macht, ob die Dividenden von wenigen oder von vielen verschiedenen Unternehmen kommen.
      Das ist wohl eher eine individuelle Vorliebe von mir 🙂

      SelbstverstĂ€ndlich wird mein Depot noch um etliche Positionen erweitert, doch vorerst bin ich fĂŒr den jetzigen Entwicklungsstand mit meinen 11 Positionen schon recht zufrieden. Dieser Prozess wird allerdings Zeit benötigen.

      Beste GrĂŒĂŸe,
      Dominik

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 2 =

* Hiermit akzeptiere ich die DatenschutzerklÀrung.