Aktienanalyse AT&T

Ich sitze auf der Couch und zappe durch die einzelnen Sender. Plötzlich sehe ich das Warner Bros. Logo und muss unweigerlich an AT&T denken. 

Ich hab mich aufgerafft, die Glotze ausgeschaltet und lege nun eine Nachtschicht ein, um das Unternehmen zu analysieren. 

Der Kaffee ist heiß, der Stuhl bequem und das Ladekabel ans MacBook angeschlossen. 

Ideale Voraussetzungen. 

Auf geht’s. 

Allgemeine Daten zum Unternehmen 

Datum06.07.2020
HauptsitzDallas, USA
WKNA0HL9Z
Marktkapitalisierung217,86 Mrd. USD
Aktueller Kurs30,08 USD
Dividende2,08 USD
Dividendenrendite6,9%
BrancheTelekommunikation

Kurs Chart

Der Kurs ist mit der Corona-Pandemie stark eingebrochen und zeigt sich seither zwar volatil, aber er steigt langsam wieder an.

Quelle: Ariva

Aktionärsstruktur

Bei der Aktionärsstruktur sehen wir mehrere große ETF und Fonds Anbieter.

Dies ist nicht ungewöhnlich und gehört zum Gesamtbild der meisten großen Unternehmen dazu.

Vanguard Group, Inc. (Subfiler)7,68
The Vanguard Group, Inc.7,37
State Street Corp.4,06
Vanguard Total Stock Market Index Fund2,96
Newport Trust Co.2,64
BlackRock Institutional Trust Co. NA2,47
BlackRock Fund Advisors2,39
Vanguard 500 Index Fund2,09
Geode Capital Management LLC1,44

Geschäftsfelder

AT&T ist ein wahres Schwergewicht in der Telekommunikations- und Medienwelt.

Sie bieten ihren Kunden so ziemlich alles, was mit Internet und Fernsehen zu tun hat. So gibt es nicht nur die entsprechenden Handy-, Internet- und Fernsehverträge, sondern auch noch direkt die Inhalte dazu.

Gerade mit WarnerMedia, zu dem wir im nächsten Abschnitt kommen, hat AT&T eine wahnsinnig große Bibliothek mit allerlei Inhalten von Live Sport über Comics hin zu einem eigenen Streamingdienst.

Die äußerst beliebte Serie Game of Thrones entspringt bspw. HBO.

AT&T bezeichnet sich zudem selbst als größten Pay-TV Anbieter der Welt.

Übernahmen / Beteiligungen 

Die wohl bekannteste Übernahme ist 2018 erfolgt. In dem Jahr übernahm AT&T den bekannten Filmproduzenten Time Warner, der mittlerweile WarnerMedia heißt. 

Der vereinbarte Kaufpreis lag bei 85 Milliarden Dollar, wobei dieser durch die Übernahme von Schulden letztlich 108,7 Milliarden Dollar betrug.

Ein stolzer Kaufpreis, doch trug das WarnerMedia Segment 2019 bereits mit knapp 33,5 Milliarden Dollar zum Umsatz von AT&T bei.

Mit WarnerMedia besitzt AT&T unter anderem folgende Marken/Firmen:

  • Die weltbekannten Warner Bros. Studios
  • Den Comicverlag DC (für Batman und Superman bekannt)
  • CNN
  • HBO und mit HBO Max einen eigenen Streamingdienst
DC

Finanzen

Aktuelle Zahlen

Angaben in USDQ1 2020Q1 2019Veränderung
Umsatz42,779 Mrd.44,827 Mrd.– 4,6%
Cashflow8,866 Mrd.11,052 Mrd.– 24,7 %
Gewinn4,578 Mrd.4,096 Mrd.+ 11,8%
EPS0,630,56+ 12,5%

Im ersten Quartal 2020 hat AT&T mit 42,779 Milliarden Dollar etwas weniger Umsatz generiert als im Vorjahresquartal.

Der Cashflow betrug hierbei 8,866 Milliarden Dollar, was einer Veränderung von fast Minus 25 Prozent entspricht.

Der Gewinn nach Steuern hat sich um fast 500 Mio. USD auf 4,578 Mrd. USD erhöht, was einem Gewinn je Aktie von 0,63 USD entspricht.

Umsatz

Der Umsatz von AT&T stieg in den vergangenen Jahre fast durchgehend an. Es bleibt abzuwarten, ob das Unternehmen diese Quote von ca. 10 Milliarden USD Steigerung pro Jahr halten kann.

Der Umsatz der letzten Jahre

Cashflow

Ist ist zu sehen, dass der Cashflow aus dem operativem Geschäft kontinuierlich anwächst und immer neue Rekorde verzeichnet

AT&T Cashflow aus operativem Geschäft

Gewinn

Beim Gewinn gab es im Jahr 2017 einen Ausreißer, was daran liegt, dass dieser Betrag einen einmaligen Steuerertrag enthält, in Folge der Steuerreform von Donald Trump.

Hier ist also zu sehen, dass AT&T stark schwankende Gewinne und praktisch kein Gewinnwachstum hat.

Beim Gewinn muss sich also in den kommenden Jahren etwas ändern, auch für dieses Wachstum wurde letztlich WarnerMedia akquiriert.

Aktienanalyse AT&T - Der Gewinn

Ausblick

AT&T hat, wie die meisten Firmen weltweit, seinen Ausblick für das Jahr 2020 aufgrund der Corona-Pandemie zurückgenommen.

Sicherlich kann es zu finanziellen Einbußen kommen, das Kerngeschäft sollte meiner Meinung nach aber recht robust verlaufen, insbesondere, weil viele Verträge längere Vertragslaufzeiten haben (Bsp. Internet- oder Handyverträge).

Dividendenpolitik

AT&T ist ein sogenannter Dividendenaristokrat. Bereits seit 1984 wird eine Dividende ausgeschüttet und die Ausschüttungssumme seitdem jährlich erhöht.

Somit gibt es schon seit 36 Jahren steigende Dividenden für die Aktionäre.

Das Unternehmen zahlt die Dividende vierteljährlich aus, wie das bei den US-amerikanischen Firmen üblich ist.

Die Quartalsdividende beträgt Stand heute (06.07.2020) aktuell $ 0,52. Im ersten Quartal 2020 betrug der Nettogewinn je Aktie $ 0,63, was bedeutet, dass die Dividende durch den Gewinn gedeckt ist.

In 2019 war die Dividende zuletzt nicht mehr durch den Gewinn gedeckt, es wurden $ 2,05 ausbezahlt, der Gewinn betrug jedoch nur $ 1,89 je Anteilschein. Nichtsdestotrotz war die Dividende natürlich vom Cashflow gedeckt.

Auch in Zukunft erwarte ich bei AT&T steigende Dividenden. Das Unternehmen hat den Anspruch, die Auszahlung jährlich zu erhöhen und wird alles daran setzen, dieses Ziel zu erreichen und gut zu wirtschaften.

Risiken

AT&T hat mit der Zeit einen immens großen Schuldenberg angehäuft. Auch dank der Übernahme von WarnerMedia kamen hier nochmals 40 Milliarden Dollar on Top.

In der folgenden Grafik ist zu sehen, in welchen Zeiträumen die Verbindlichkeiten zu zahlen sind. Der Großteil ist hierbei langfristig angelegt.

Schulden AT&T 2019
Grafik vom Annual Report Seite 39

Obwohl das Risiko der Überschuldung gegeben ist, sehe ich AT&T dennoch stabil aufgestellt, insbesondere aufgrund des hohen Cashflows.

Wenn alle Stricke reißen würden, müsste wohl die Dividende für eine gewisse Zeit ausgesetzt werden, allerdings halte ich dies für unwahrscheinlich, denn das Management führt das Unternehmen, wie ich finde, sehr gut und hat das sicher auf dem Schirm.

Außerdem steht auf Seite 6 des Annual Reports, dass das Unternehmen die Dividende weiterhin Jahr für Jahr erhöhen will.

Sonstiges

Schauen wir uns AT&T im Gesamtmarkt der Telekommunikationskonzerne an, stellen wir fest, dass es hier noch andere gewichtige Marktplayer gibt.

Neben T-Mobile, Disney, Sky und Telefonica, ist auch Verizon im gleichen Markt aktiv.

Es gilt auch immer den asiatischen Markt hierzu hinbeizuziehen, in dem noch sehr viele Unternehmen den Schritt in Richtung USA und Europa gehen könnten.

Dies können neue Chancen (durch Joint Ventures und Marktzugänge im asiatischen Raum) aber auch Risiken für die bestehenden Telekommunikationskonzerne darstellen.

Zukunftsprognose

AT&T hat es sich zur Aufgabe gemacht, einer der weltgrößten Anbieter im Bereich der Telekommunikation und Unterhaltung zu werden, sowie die eigene Marktposition weiter auszubauen.

Es lässt sich daher vermuten, dass Zukäufe wie zuletzt mit WarnerMedia auch in der strategischen Planung ihr Gewicht haben werden. 

Da die technologischen Neuerungen auch Einfluss auf die Geschäftsfelder von AT&T haben, wird eine Ausrichtung im digitalen Markt wohl eine große Rolle spielen können.

Ob AT&T Zukäufe im Bereich Streaming, E-Sport und Gaming allgemein oder im Wachstumsmarkt der digitalen Brillen, KI oder dergleichen plant, müssen wir abwarten.

Potenziale lassen sich hier aber noch stärker finden als in anderen Branchen.

Analyse zu AT&T

Fazit

Mit Hilfe dieser Analyse möchte ich dir zeigen, in wie weit sich die Aktie von AT&T innerhalb der letzten Jahre entwickelt hat.

Betrachtet man dazu noch die wichtigsten Kennzahlen für Anleger, ergibt sich hierzu ein Gesamteindruck.

Als Dividenenaristokrat mit quartalsweiser Dividendenzahlung und einem spannenden Portfolio an Unternehmen im Konzern, ist AT&T eine Größe im internationalen Vergleich mit anderen Telekommunikationskonzernen.

Danke fürs Lesen, teile diese Aktienanalyse, wenn sie dir geholfen und gefallen hat 🙂 

Kapitalistische Grüße,
Dominik


Transparenzhinweis und Haftungsausschluss: Der Autor hat diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, die Richtigkeit der angegebenen Daten kann jedoch nicht garantiert werden. Es findet keinerlei Anlageberatung seitens Cashflow-Tagebuch oder den für Cashflow-Tagebuch tätigen Autoren statt. Dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich zu Informationszwecken. Diese Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Du darfst deine Investitionsentscheidungen nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf den Informationsangeboten von Cashflow-Tagebuch treffen. Cashflow-Tagebuch und die für Cashflow-Tagebuch tätigen Autoren übernehmen keinerlei Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Der Autor hält derzeit Aktien von AT&T.


Quellen & Links:
AT&T Investor Relations
AT&T Quartalsbericht Q1 2020
AT&T Jahresbericht 2019
Finanzen.net


4 Kommentare

  1. Hallo Dominik,

    gute, ausführliche Analyse von AT&T. Da T aktuell mit 670 shares meine größte Einzelposition ist, verfolge ich das Unternehmen sehr genau. Der konsequente Schuldenabbau über das Jahr 2019 hinweg hat mich ebenso wie der Cashflow positiv gestimmt. Allerdings sehe ich auch einige Risiken, insbesondere die erfolgreiche Integration von TimeWarner. Der Start des Streaming Dienstes HBP-MAX war zumindest etwas holprig. Bin sehr auf die Zahlen zum Q2 gespannt. Auf meiner Website findest du auch eine aktuelle Analyse zu AT&T, vielleicht hast du ja mal Zeit :-)…

    Viele Grüße,
    Susanne

    1. Hallo Susanne,

      da hast du wirklich eine beeindruckende Position an AT&T Aktien aufgebaut, da macht die Dividende sicher Spaß 😉

      Ich bin auch schon sehr gespannt, wie sich die Corona-Pandemie auf die Q2 Zahlen auswirken wird.

      Gerne schaue ich mal auf deiner Webseite vorbei.

  2. Danke für die ausführliche Analyse! Das hat mir weitergeholfen und gibt eine super Übersicht! AT&T befindet sich auch noch auf meiner Watchlist. Ich warte jetzt mal auf die Ergebnisse aus Q2 und dann schau ich mir das nochmal an.

    1. Vielen Dank für die lobenden Worte 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 + eins =