Endlich zurück: Die Stockdividende bei Shell

Es ist ab diesem Quartal (Q4 2020) wieder soweit. Shell wird seine Dividende wieder bar oder als Stockdividende ausschütten.

Jeder Investor kann selbst wählen, welche der beiden Varianten er nehmen möchte, sofern seine Ausschüttung hoch genug für den Gegenwert von mindestens einer Aktie ist.

Hier siehst du die Ankündigung meines Brokers:

Ankündigung Stockdividende Shell

Die meisten Broker verlangen für diese Kapitalmaßnahme allerdings Geld, sodass es sich erst ab einer bestimmten Anzahl an Dividende richtig lohnt.

Bei meinem Broker, dem S Broker kostet die Maßnahme, sofern man sie in Anspruch nimmt, aktuell 10€. Je nach Broker kann dieser Wert natürlich variieren.

Da ich aktuell 327 Aktien von Royal Dutch Shell im Depot habe, macht es keinen Sinn für mich, die Stockdividende zu nehmen.

Stattdessen lasse ich sie mir in bar auszahlen.

Es kann ab einer gewissen Anzahl an Aktien jedoch durchaus Sinn machen, auf die Stockdividende von Shell zurückzugreifen, wenn man sowieso nachkaufen will.

Denn viele Broker haben bei einer Order eine prozentuale Gebühr, bezogen auf den Kaufpreis der Aktien. Wenn man dann für die Kapitalmaßnahme stattdessen lediglich wenige Euro zahlt, rechnet sich das.

Aber ganz klar, hierfür sind natürlich auch größere Mengen an Aktien und daraus resultierenden Dividenden nötig.

Für die meisten Privatanleger ist es daher recht interessant, aber nur die wenigsten werden meiner Meinung nach darauf eingehen.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 2 =