Einkommensquellen für Cashflow mit deiner Webseite

Im modernen Internetzeitalter gibt es immer mehr Webseiten, auf denen die Besitzer ihr Wissen mit ihren Besuchern teilen.

Hierfür ist durchaus einiges an Arbeit und Fleiß nötig, um kontinuierlich neue Inhalte zu veröffentlichen.

Da ist es nur legitim, die Webseite zu monetarisieren, um die Kosten zu decken und noch ein paar zusätzliche Einnahmen zu generieren.


Auch ich monetisiere meine Webseite, um zusätzliches Geld zu verdienen. Indem ich mein Einkommen erhöhe, kann ich logischerweise mehr investieren, was mir wiederum schneller höhere Dividendenerträge ermöglicht.

Ein positiver Schneeballeffekt 😉

In diesem Beitrag möchte ich dir nun einige Einkommensquellen für deine Webseite vorstellen.

Eigene Produkte

Gerade Webseitenbetreiber, die auf ihrer Webseite viele Inhalte veröffentlichten und über ein breites und qualitatives Fachwissen verfügen, sind prädestiniert dafür, eigene Produkte zu erstellen und anzubieten.

Auch ich habe bereits zwei Produkte veröffentlicht.

Das sind zum einen meine Aktien-Investoren Tools (Excel Vorlagen), und zum anderen ist das mein eBook DAS 1×1 AN DER BÖRSE*.

Es gibt die verschiedensten Produktarten und du kannst dich hier austoben, sofern deine Produkte dem Kunden einen Mehrwert bringen.

Ein paar Beispiele möchte ich dir noch mit auf den Weg geben:

  • eBooks
  • Hörbücher
  • Videokurse
  • Excel Vorlagen
  • Exklusive Inhalte
  • Mitgliederplattformen
  • Software-Programme

Affiliate Programme

Eine häufig genutzte Möglichkeit, um Einnahmen mit einer Webseite zu erzielen, sind sogenannte Affiliate Programme.

Hierbei werden die verschiedensten Produkte beworben.

Beispielsweise kaufst du ein Buch, liest dieses und empfiehlst es anschließend deinen Lesern weiter. Hierfür nutzt du einen Affiliate Link, den du von den verschiedenen Programmen gestellt bekommst und in deine Texte einbinden kannst.

Das vermutlich größte und bekannteste Werbenetzwerk weltweit ist das Partnernet von Amazon*.

Bei uns in Deutschland ist Digistore24.com* ein sehr beliebter Zahlungsanbieter. Auf dem Marktplatz gibt es Tausende Produkte, die du bewerben kannst, bspw. auch meine Aktien-Investoren Tools.

Werbeanzeigen

Als Betreiber einer Webseite hat man natürlich auch die Möglichkeit, Werbung auf seiner Seite einzubinden.

Besonders beliebt sind die Anzeigen von Google Adsense. Nach einer Prüfung der Seite durch das Team von Google kann es auch schon losgehen und mit wenigen Klicks können Werbeanzeigen eingebunden werden.

Auch ich nutze diese Form der Einnahmengenerierung, wie du sehen kannst.


Ebenfalls beliebt sind Plista oder Taboola. So wie ich es sehe, muss der Traffic hierfür allerdings um einiges höher sein als bei Adsense.

Das Einbinden von Werbeanzeigen ist mit relativ wenig Aufwand verbunden, wodurch hier leicht & schnell erste Einnahmen erzielt werden können.

Coaching / Beratung

Ein Coaching bzw. eine Beratung ist schon eine größere Herausforderung.

Hierfür ist es notwendig, dass man ein wirklich großes sowie fundiertes Wissen aufweisen kann und schnell auf verschiedenste Sachverhalte eingehen kann.

Denn hierbei ist es üblich, über Videochat mit dem „Schüler“ zu sprechen und schnell Lösungen für seine Probleme zu liefern.

Ein großer Pluspunkt sind hier die Preise, die du verlangen kannst. Da du dich zu dieser Zeit voll auf deinen Kunden konzentrierst und maßgeschneiderte Lösungen präsentierst, kannst du entsprechend höhere Preise verlangen als bspw. bei einem eBook oder Videokurs.

Fazit zu den Einkommensquellen

Es gibt etliche Einkommensquellen für deine Webseite. Ich habe dir nun vier beliebte Möglichkeiten vorgestellt, mit denen du Geld verdienen kannst.

Alle Möglichkeiten haben so ihre Vor- und Nachteile. Ich bin mir sicher, dass du dir das Passende raussuchen kannst und wirst.

Welche Arten der Monetarisierung nutzt du bereits auf deiner Webseite?
Schreibe es mir gerne in die Kommentare!


Transparenzhinweis und Haftungsausschluss: Der Autor hat diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, die Richtigkeit der angegebenen Daten kann jedoch nicht garantieret werden. Es findet keinerlei Anlageberatung seitens Cashflow-Tagebuch oder den für Cashflow-Tagebuch tätigen Autoren statt. Dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich zu Informationszwecken. Diese Informationen stellen weder eine Aufforderung zum Kauf, noch zum Verkauf irgendeines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet, bis hin zum Totalverlust. Du darfst deine Investitionsentscheidungen nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf den Informationsangeboten von Cashflow-Tagebuch treffen. Cashflow-Tagebuch und die für Cashflow-Tagebuch tätigen Autoren übernehmen keinerlei Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. 


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.